Notfall
Notfall
Angehörige

Der Einbezug von Angehörigen nimmt einen sehr hohen Stellenwert in der Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen ein. Es ist uns sehr wichtig, Angehörige in die Behandlung unserer Patientinnen und Patienten einzubeziehen, sie als Mitbetroffene umfassend und offen aufzuklären und im Umgang mit dem erkrankten Familienmitglied zu unterstützen.

Die mit der Erkrankung zusammenhängenden Veränderungen im Verhalten, Denken und Fühlen führen meist zu grosser Verunsicherung. Dies betrifft Fragen rund um die Erkrankung, aber auch, wie sich Angehörige, Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen etc. verhalten sollen und helfen können.
Im Wissen um diese schwierige Situation bietet das Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden Unterstützung auf verschiedenen Ebenen. Unsere Beratungsangebote und Gruppenaktivitäten, die praktisch und realitätsbezogen auf Schwierigkeiten eingehen, werden begleitet von Fachpersonen. Die Angebote stehen offen für alle, die Teilnahme ist unabhängig davon, ob ein erkranktes Familienmitglied aktuell im Psychiatrischen Zentrum in Behandlung steht oder nicht.

Offene Angehörigengruppe

Regelmässig finden im Psychiatrischen Zentrum Appenzell Ausserrhoden themenspezifische Abende statt. Die Treffen werden von Fachpersonen aus verschiedenen therapeutischen Bereichen begleitet. Die Themen richten sich nach den Bedürfnissen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern und werden zu einem jährlichen Programm zusammengestellt.

Die offenen Angehörigengruppen finden im Haus 9 des Psychiatrischen Zentrums Appenzell Ausserrhoden statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Kontaktdaten
Telefon 071 353 81 80

 

Beratungstelefon für Angehörige in Not: 071 353 81 80

Rund um die Uhr betreut ein Team von Fachpersonen die Notrufnummer für die Anliegen von Angehörigen, Freunden und Arbeitgebern. Zur schnellen Unterstützung und Entlastung bieten wir auch kurzfristig Gespräche an.