Notfall
Notfall
Craniosacrale Therapie

Das craniosacrale System umfasst den Schädel (Cranium), die Wirbelsäule, das Kreuzbein (Sacrum) und das Flüssigkeitssystem (Liquor). Mit sanften Bewegungen des Schädels wird die Rückenmarksflüssigkeit dem biologischen Rhythmus angepasst.

 

Die craniosacrale Therapie wurde am Anfang des 20. Jahrhunderts auf der Basis der Osteopathie (Knochenheilkunde) weiterentwickelt. Es handelt sich um eine Behandlungsform, die sich an den anatomischen Strukturen orientiert.

 

Die beiden Pole Cranium (Schädel) und Sacrum (Steissbein) bilden mit den Gehirn- und Rückenmarkshäuten (Membranen) eine Einheit, in welche die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert.

 

Die Harmonisierung und Stärkung dieses Systems hat weitreichende Auswirkungen auf das Nervensystem, das Hormonsystem und den Bewegungsapparat.

 

Die craniosacrale Therapie ist eine Behandlungsmethode, die sich ganzheitlich mit Körper und Seele befasst. Durch feinfühlige, präzise und tiefgehende Berührung an den Schädelknochen, der Wirbelsäule, den Membranen und dem Bindegewebe werden Blockaden aufgelöst und die Selbstregulationsfähigkeit des Körpers angeregt.

 

Es kommt zu einer tiefen Entspannung, bei der sich der ganze Organismus regenerieren kann. Dabei können sich Schmerzen reduzieren und es kann sich ein tiefes Wohlbefinden einstellen.

 

Bewährte Indikationen

Diese Behandlungsform kann bei Neugeborenen bis hin zum alten Menschen angewendet werden.

 

Schwangerschaft/Geburt

  • Organische und emotionale Unterstützung in der Schwangerschaft und zur Vorbereitung auf die Geburt
  • Nachbetreuung der Mutter nach der Geburt
  • Bei Säuglingen: nach erschwerter Geburt, Verhaltensauffälligkeiten wie Schreien, Schlafstörungen oder 3-Monatskrämpfen

 

Bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

  • Unruhezustände bis hin zu Hyperaktivität
  • Nervosität
  • Lernstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten
  • Erschöpfungszustände, Burnout-Syndrom
  • Depression
  • Schlafprobleme
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rücken-/Nackenprobleme
  • Muskuläre Verspannungen
  • Schleudertrauma
  • Schwindel
  • Hörstörungen, Tinnitus
  • Chronische Blasenentzündungen

 

Die craniosacrale Therapie ist von den Krankenkassen anerkannt und wird mit einer Zusatzversicherung teilweise oder ganz vergütet. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Anmeldung

Telefon 071 898 63 31
Fax 071 898 67 01
heiden.leitstelle@svar.ch

 

Kontakt
Standort(e)
Spital Heiden
Werdstrasse 1 A
9410 Heiden
Tel. 071 898 61 11
Fax 071 898 67 01
spitalheiden@svar.ch


Craniosacral-Therapeutin

Brigitte Laich